Spuck Clips

Rotzende Girls - geil gespuckt

So armselig wie du Loser bist, hast du die Aufmerksamkeit der Goddess nicht verdient, doch sie zeigt sich gnädig und bespuckt dich über und über mit ihrem Speichel. Er läuft zäh auf deinem Losergesicht runter. Auf deinen Knien wirst du dankbar sein, dass die Goddess dich anspuckt. Jetzt machst du deine Loserfresse auf und lässt die Goddess in deine Fresse spucken. Dann wirst du den ganzen Schleim schlucken. Natürlich beschimpft dich die Goddess um dich zu demütigen und zu erniedrigen.


Bei dieser doppelten Domination haben die beiden Ladys ihren Sklaven kurzerhand als Spittingopfer benutzt. Er kann sich nicht selbst befreien und muss den Speichel von zwei Dominas empfangen. Zuerst ins Gesicht und dann voll in die Loserfresse. Die Ladys haben viel Spucke gesammelt und das Opfer schwimmt fast darin. Natürlich haben bei dieser Erniedrigung vor allem die Ladys viel Spaß. Sie wollen den Loser einfach nur demütigen, doch es scheint dem Spittingsklaven noch zu gefallen, weil er sich gar nicht beklagt.


Wohlgeformte Lippen geben dir einen Vorgeschmack auf den Dominakuss, den du dir schon so lange gewünscht hast. Du bist ein Opfer deiner Geilheit und deiner Sucht nach Aufmerksamkeit. Schau dir genau den Speichel, der aus den wunderschönen Lippen fließt an, denn er wird in deiner Loserfresse landen. Du tust alles, um endlich den köstlichen Geschmack spüren zu können. Die Goddess hat dich schon lange in ihrem Bann und dein Brianfuck ist schon längst geschehen, ohne dass du es bemerkt hast.


Drei heiße Herrinnen haben ihr Spittinsklaven auf den Boden gelegt und man kann sehen, dass er schon geil ist, denn sein Loserschwanz ist prall. Doch es wird für ihn anders kommen, als er dachte. Die Ladys haben ihm einen Trichter in den Hals gesteckt und spucken abwechselnd hinein. Der Loser muss den göttlichen Speichel und Rotz schlucken, ob er will oder nicht. Eine der Ladys kommt auf die Idee, alles in ein Glas zu spucken, um ihn daraus trinken zu lassen.


Eine sehr sexy Goddess quält heute ihr Spittingopfer in ihrem wunderschönen Kerker. Sie hat den Loser auf den Boden gezwungen, sitzt auf seinem Brustkorb und gibt ihm eine Spitting Session. Das Opfer ist bewegungsunfähig und bekommt in seine Loserfresse gespuckt. Die Goddess holt allen Speichel und Rotz hoch, um ihm das in seine Fresse zu spucken. Wenn etwas daneben geht, ist das kein Problem. Er muss den ganzen Hals und Nasen Schleim schlucken, sonst hält die Goddess ihm die Nase zu, bis er schluckt.


Während die Herrinnen bequem auf dem Sofa sitzen, muss der Loser davor knien und seine Ohrfeigen empfangen. Bei der doppelten Domination bekommt ein Sklave von zwei Herrinnen Spucke und Schläge verpasst. Zum Teil wechseln sich die Ladys ab, oder sie spucken ihm gemeinsam in seine Loserfresse. So viel Schleim kann er mit seinem mickrigen Maul nicht aufnehmen, deshalb ist der Rotz im ganzen Gesicht verteilt. Es bietet sich einfach an, den Loser zu demütigen und zu erniedrigen. Eine Ehre für den Loser.


Heute muss dieser Sklave einiges aushalten, aber er hat es sich auch verdient. Seine sexy Mistress gibt ihm ein hartes Trampling in seine Loserfresse. Sie sitzt mit nacktem Oberkörper auf seinem fetten Bauch und tritt und spuckt ihm in die Fresse. Zuerst war er auf seinen Knien, doch er hat zu sehr auf den geilen Busen seiner wundervollen Herrin gestarrt, deshalb muss er auf dem Boden liegen und sich dominieren lassen. Die Herrin ist immer obenauf und sie bestimmt die Regeln.


Perfekt foltern kann man in einem eigens dafür konzipierten Folterkerker und jede Goddess hat auch einen. Der armselige Loser wird von zwei wunderbaren Herrinnen gefoltert mit Schlägen sowie heftigen Ohrfeigen, und er bekommt auch eine doppelte Dominakuss Flatrate. Nach dieser Session wird er ein sehr gehorsamer Sklave sein, der weiß, wo sein Platz ist. Er weiß, dass er nur ein Verlierer ist und die Aufmerksamkeit von zwei so sexy Herrinnen nicht verdient hat. Das ist die perfekte doppelte Domination mit viel Schmerzen.


Manche Loser betteln darum, erniedrigt und gedemütigt zu werden, denn sie sind und bleiben Opfer. Eine Mistress lässt es sich nehmen, bei ihrer Sklavenerziehung sehr grausam zu sein. Die Loser wissen, dass sie es nicht anders verdient haben. Dieser Sklave bekommt eine Sonderbehandlung mit ganz viel Speichel. Die Mistress spuckt ihm nicht nur in seine Loserfresse, sie schmiert ihn auch damit ein. Zusätzlich bekommt er auch den Nasenschleim verteilt. So kann er sich an den intensiven Duft seiner Herrin gewöhnen. Damit ist er ihr für immer hörig.


Manchmal brauchen Sklaven eine erneute Sklavenerziehung, so wie dieser Loser. Seine Herrin hat ihn auf den Boden gezwungen und ihm heftige Ohrfeigen verpasst. Damit nicht genug, da sein Losermaul so trocken war und er nicht mehr anständig lecken kann, hat die Mistress beschlossen, ihm in sein dämliches Losermaul zu spucken. Mit so viel Speichel hat der Loser nicht gerechnet, denn sein Loserfresse kann nicht so viel aufnehmen. So wird der Schleim einfach über seinem Gesicht verteilt. Er ist das perfekte Spittingopfer.


  Abonniere unseren RSS Feed
  Archive